Ergometrie (Belastungs-EKG)

ErgometrieDas Belastungs-EKG (Ergometrie) ist eine Untersuchung, bei der während körperlicher Belastung (Radfahren) Blutdruck und Puls gemessen sowie ein kontinuierliches EKG abgeleitet wird. Der Schweregrad der Belastung wird nach einem festen Zeitschema gesteigert bis eine bestimmte Leistung (Watt) oder Pulsfrequenz erreicht wird oder die Untersuchung aus anderen Gründen abgebrochen werden muss.
Das Belastungs-EKG ermöglicht eine umfassende Beurteilung der Herz-Kreislauffunktion.
Sinnvoll ist diese Untersuchung z.B. bei Verdacht auf Durchblutungsstörungen des Herzens, bei hohem Blutdruck, aber auch vor Beginn sportlichen Trainings und zur Leistungsanalyse.
In unserer Praxis wird die Untersuchung nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) durchgeführt.
Eine Kassenleistung zur Diagnostik bei Beschwerden, eine individuelle Gesundheitsleistung im Rahmen der erweiterten Vorsorgeuntersuchung oder bei sportmedizinischer Fragestellung.

Autor: Dr. Christine Boragk

zurück



Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 12. Februar 2011 um 11:38 Uhr
 
 

Ärzte ohne Grenzen