Pflegebedürftigkeit
Schwere akute oder chronische Erkrankungen oder das erreichen eines hohen Lebensalters können zu einer Pflegebedürftigkeit führen. Beruflich oder auch gesundheitlich belastete Angehörige können nicht immer die notwendigen pflegerischen Maßnahmen durchführen, so dass die Einbindung eines ambulanten Pflegedienstes oder die Unterbringung in einem Pflegeheim notwendig werden kann.
Eine Übersicht und Kontaktadressen finden Sie z.B. über Das Örtliche Telefonbuch.

Zur Überbrückung einer Versorgungslücke oder zur Vermeidung einer Krankenhausbehandlung kann eine zeitlich begrenzte Kurzzeitpflege in einem Pflegeheim hilfreich sein.

Eine Einstufung der Pflegebedürftigkeit nehmen eigene Gutachter der Pflegekassen vor. Letztere sind in der Regel bei den jeweiligen Krankenkassen ansässig. Die Anträge sind von Patienten und /oder Angehörigen direkt bei der Pflegekasse zu stellen und werden - im Falle einer Zustimmung - ab Antragstellung rückwirkend genehmigt. Einie hausärztliches Attest ist dafür nicht notwendig!

Sollte die Unterbringung in einem Heim erforderlich sein, werden wir unsere Patienten dort weiterhin durch Hausbesuche ärztlich betreuen.

Autor: Dr. Raffael Boragk

zurück


Bild: fotolia (c) Doc RaBe

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 19. Mai 2011 um 09:11 Uhr
 
 

Ärzte ohne Grenzen